Simulated Anealing bei der Reihenfolgeplanung

 

Die Implementierung der Optimierung in Kombination mit einem Simulationsmodell erfolgt nicht sichtbar für den Anwender. Im Rahmen einfacher Dialoge kann der Anwender die Optimierung seiner Fertigungsaufträge (deren Herstellreihenfolge) starten. Die von Ihm gewünschte Ergebnisgüte kann im Vorfeld ebenfalls durch einfache Angaben definiert werden.

Vorgehen:

Auf einer definierten Datenbasis wird die Fertigung in einem Simulationsmodell abgebildet, über welches die Bewertung der Auftragsreihenfolge erfolgen kann. Die Datenbasis wird über entsprechende Schnittstellen mit den datenführenden Systemen (z.B. SAP, MES, ...) gekoppelt.

Im Rahmen eines Auswahlverfahrens wir der geeignete Optimierungsalgorithmus (in diesem Fall simulated anealing) für die Fragestellung definiert und im Modell implementiert. Bei der Implementierung müssen insbesondere die vorherrschenden Randbedingungen beachtet werden.

Zur Verwendung der Lösung im Tagesbetrieb muss eine geeignete Oberfläche integriert werden, damit der Anwender die Lösung effizient bedienen kann.