Projektmanagement

Unere Vorgehensmodell sieht folgende typischen Projektphasen vor: 

Systemanalyse:
Die Erhebung und Aufbereitung aller für die Modellentwicklung relevanten Informationen und Daten gemeinsam mit unseren Kunden.

 

Konzeptionierung:
Festlegen der funktionalen Eigenschaften der jeweiligen Bausteinklassen. Abstraktion der realen/geplanten Gegebenheiten. Definition der Schnittstellen der jeweiligen Klassen zur Interaktion mit der Außenwelt.

Modellierung:
Die Modellierung beschäftigt sich mit der Abbildung eines existierenden oder geplanten Systems in ein simulationsfähiges Modell, wobei die Komponenten des abzubildenden Systems in allen für wichtig gehaltenen Eigenschaften und Merkmalen abgebildet werden.

Validierung:
Mit realen Betriebsdaten wird geprüft, ob diese Eigenschaften richtig abgebildet worden sind. Ist dieser Nachweis geführt und klar, daß das Modell für die zu untersuchenden Fragestellungen ausreicht, erfolgen die Experimente.

Experimentieren:
D.h. das systematische Ausprobieren des Systemverhaltens und seiner Grenzzustände. Ergebnis dieser quasi experimentellen Untersuchungen sind dann quantitativ abgesicherte Antworten auf Fragen wie z.B. nach den Grenzkapazitäten der Systemkomponenten, nach optimalen Layouts, nach organisatorisch und wirtschaftlich optimalen Steuerstrategien, nach den Determinanten produktionstechnischer oder logistischer Prozesse, etc.