Abbildung der GFA für das neu geplante Terminal 2 und der Vorfeldstation am Flughafen München

Ziele:

  • Nachweis über die Leistungsfähigkeit des Anlagenlayouts
  • Ermittlung von tatsächlichen und potentiellen Engpässen
  • Schwachstellenanalyse


Abzubilden:

  • ca. 40 km Förderstrecke
  • ca. 650 Knotenelemente (Weichen und Zusammenführungen)
  • insgesamt 15000 Modellobjekte
  • Übergeordnete Steuerungen und Regelwerke
  • Stammdaten und Flugpläne
  • Auswertungen von Kennzahlen